Wir fragen nach: Aktionsformen am 08. Juli

Seit nun fast zwei Jahren ist die Stadt Hildesheim unter unserer Federführung, in das internationale Friedensbündnis „Mayors for Peace“ beigetreten. Seitdem gilt unsere Stadt als Friedensstadt.
Dies drückt sich jedes Jahr am 08. Juli dadurch aus, dass die Stadt auf Ihrem Rathaus die Flagge der Mayors for Peace hisst.

Wir fragen uns „Reicht das als Friedensstadt? Oder ist da noch mehr geplant?“

Deshalb haben wir nachgefragt, ob und inwieweit die Stadtverwaltung noch andere Aktionsformen für den 08. Juli geplant hat, wie sich Hildesheim bisher in die Mayors for Peace Gemeinschaft einbringen konnte und ob der OB Ingo Meyer in zukünftigen Treffen der deutschen Mayors for Peace Städte eigene Akzente in Sachen Friedensstadt setzen will.

Wie wichtig deutliche Zeichen für eine friedliche, atomwaffenfreie Welt sind, zeigen jüngste Entwicklungen am Beispiel der Aussetzung des INF-Vertrages durch die USA und Russland. Mit einem deutlichen Apell des Oberbürgermeisters von Hannover und Vizepräsidenten der Mayors for Peace vom 06. Februar 2019 in diesem Rahmen: „Europa ist auf dem Weg, erneut zwischen die Fronten der Großmächte Russland und USA zu geraten. Gerade jetzt ist das Bündnis der Mayors for Peace als weltweite Friedensbewegung mit seinen mehr als 7.700 Mitgliedsstädten in 163 Ländern der Erde gefordert, seine Stimme laut zu erheben!“
Zeichen für den Frieden und deutliche gemeinsame Aktionen müssen wir als Friedensstadt etablieren. Wir packen das an!

 

Azad Botan Deniz
Fraktionsgeschäftsführer
Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Hildesheim